Die Schlacht am Rosebud

25,00  inkl. MwSt.

Buch im Format DIN A5, Hardcover mit Fadenheftung. 124 Seiten mit 9 farbigen Abbildungen, 35 s/w Abbildungen. Historische und aktuelle Fotografien, Gemälde und Zeichnungen.

Lieferzeit: Sofort lieferbar

13 vorrätig

Beschreibung

Die Schlacht am Rosebud

Die Schlacht am Rosebud

Am 17. Juni 1876, eine Woche vor dem schicksalhaften Angriff der 7. US-Kavallerie unter George Armstrong Custer am Little Big Horn auf ein großes Sonnentanzlager der Sioux und Cheyenne, der mit einer katastrophalen Niederlage der Armee endete, hätte dasselbe Schicksal beinahe einen anderen Offizier ereilt.

General George Crook, von seinen Vorgesetzten als „bester Indianerkämpfer der Armee“ gerühmt, wurde mit seiner großen Streitmacht am Rosebud River von den Kriegern der Sioux und Cheyenne angegriffen. Angeführt wurden sie von Crazy Horse.

Crook wurde schmachvoll geschlagen, auch aufgrund eigenen Versagens. Als Resultat zog er sich aus dem Feldzug gegen die Sioux zurück, sodass Custer am Little Big Horn keine Hilfe erhielt.

Dieses Buch ist eine exakte Dokumentation der Schlacht am Rosebud, deren Ausgang vermutlich das Desaster am Little Big Horn beeinflusste.

Professor Dr. Albert Winkler, Historiker an der renommierten Brigham Young University (Utah), befaßt sich seit vielen Jahren mit der Zeit der Indianerkriege. Nach grundlegenden Werken über den „Minnesota-Aufstand“, das“Washita-Massaker“, „Die Schlacht am Rosebud“ und „Little Big Horn“,  liegt hier die erste detaillierte Dokumentation von „Red Clouds Krieg“ in deutscher Sprache vor. Wissenschaftlich belegt, fesselnd geschrieben.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.350 kg